Rückentrainer – Outdoor Fitnessgeräte für Rückentraining

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit: Im Jahr 2016 war sie die dritthäufigste Diagnose in Vorsorge- und Rehaeinrichtungen. Ein Grund für diese flächendeckende Erkrankung ist unsere Lebensweise: Langes Sitzen stellt für den Rücken eine enorme Belastung dar. Werden die Muskeln anderweitig nicht genügend beansprucht, mangelt es ihnen an Kraft, um den alltäglich auftretenden Belastungen standzuhalten. Gezieltes Rückentraining beugt diesen Problemen vor.

Eine einfache Möglichkeit, um die Rückenmuskulatur auch außerhalb von Fitnessstudios & Co. zu stärken, sind Rückentrainer. Diese gibt es beispielsweise in Form von speziellen Outdoor-Fitnessgeräten, die einzeln oder als Teil verschiedener Bewegungsangebote konzipiert sind.

Neu

2.075,00 

Zzgl. 19% MwSt.
Kostenloser Versand in DE

Neu

2.525,00 

Zzgl. 19% MwSt.
Kostenloser Versand in DE

Neu

ab 783,02 

Zzgl. 19% MwSt.
Kostenloser Versand in DE

Fitnessgeräte für den Rücken – besondere Qualitätsanforderungen im Außenbereich

Die bei FREISPORT erhältlichen Rückentrainer sind für den permanenten Einsatz im Freien gedacht und sind deshalb ohne Weiteres einsetzbar:

  • in Bewegungs- und Fitnessparks,
  • auf Trimm-dich-Pfaden,
  • in Bewegungsparcours und
  • auf Erwachsenenspielplätzen.

Im Außenbereich unterliegen sie verschiedenen Witterungseinflüssen, weshalb sie aus robustem und langlebigem Edelstahl bestehen. Der TÜV bescheinigt die Sicherheit der Geräte, die den Sicherheitsbestimmungen der EN Norm 16630:2015-6 unterliegen – eine eigens entwickelte Norm für standortgebundene Fitnessgeräte. Die stabile Befestigung im Boden erfolgt entweder durch Verschraubung oder die Einbetonierung, wodurch ein Verrutschen oder ein Diebstahl ausgeschlossen ist.

Laut der EN Norm 16630 ist eine Nutzung der Rückentrainer für Personen ab 14 Jahre möglich. Als Voraussetzung gilt eine Mindestgröße von 140 cm.

Funktionen der Rückentrainer – Rückenmuskulatur mit dem richtigen Outdoortraining stärken

Acht große Muskelpartien sorgen im Rücken für Beweglichkeit und Vitalität. Demnach sollten diese Muskeln Teil eines individuellen Trainingsprogramms sein. In Kombination mit anderen Geräten sind Rückentrainer Teil eines effektiven Ganzkörpertrainings. Durch die gezielte Stärkung der Muskulatur und die Durchführung der Übungen im Freien haben die Geräte zudem eine ganzheitliche Wirkung: Mit jeder Übung werden Glückshormone ausgeschüttet, die die Psyche positiv beeinflussen. Es profitiert also nicht nur der Körper vom Training, sondern auch der Geist.

Die konkrete Durchführung der Übungen mit dem Rückentrainer ist einfach:

  • Legen Sie sich auf die Liegefläche. Der Kopf findet unten Platz, die Beine klemmen Sie unter den Balken.
  • Nun bewegen Sie den Oberkörper auf und ab. Die Beine bewegen sich dabei nicht.
  • Wiederholen Sie diese Übung je nach körperlicher Fitness fünf, zehn oder fünfzehn Mal.
  • Zwischen den einzelnen Sets sollte eine Pause von mindestens einer Minute liegen.

Die Geräte sind natürlich auch im Rahmen des Seniorensports einzusetzen. Falls ältere Menschen den Rückentrainer zum ersten Mal nutzen, sollten sie darauf achten, dass sie die Wiederholungen nicht zu stark beanspruchen.