Forstmeile

Bewegung ist in allen Altersklassen die Basis für einen gesunden Körper und Geist. Auch die wohltuende Wirkung von frischer Luft sollten Sie nicht unterschätzen. Sogenannte Forstmeilen bieten die Möglichkeit, diese beiden Aspekte zu kombinieren. Durch die körperliche Ertüchtigung an der frischen, unverbrauchten Luft im Wald laden Sie Ihre Energie-Akkus wieder auf. Viele Städte haben dieses Potential bereits erkannt und bieten Ihren Bürgern die Möglichkeit, Ihr Training auf diese Weise in den Alltag zu integrieren.

Bild: Trainingsgerät auf einer Forstmeile - Outdoor Fitness Training (c) 2019 freisport.de
Bild: Trainingsgerät auf einer Forstmeile – Outdoor Fitness Training (c) 2019 freisport.de

Fitnessparcour im Wald oder: Was ist eine Forstmeile?

Forstmeilen befinden sich, wie der Name schon sagt, vornehmlich in der freien Natur – in der Regel auf viel besuchten Wanderwegen, größeren Parkanlagen und Waldgebieten. Bei einer Forstmeile handelt es sich um einen Rundkurs bzw. Fitnessparcour, auf dem Sie im Abstand von mehreren hundert Metern eine große Auswahl an Fitnessgeräten und Übungsstationen finden, die sowohl das Trimmen einzelner Muskelgruppen als auch ein effektives Ganzkörpertraining erlauben. Die meisten dieser Parcours erstrecken sich über eine Länge von maximal drei Kilometern. Zwischen den einzelnen Geräten können Sie je nach Fitness-Level joggen oder walken. Durch diese Kombination schult die sportliche Betätigung auf einer Forstmeile Ihre Ausdauer, Kondition und Kraft und ist somit ein ausgewogenes Training in der freien Natur. Die Nutzung von Forstmeilen ist immer kostenlos und kann während jeder Wetterlage und Tageszeit erfolgen.

Vor allem in Österreich hat sich der Begriff Forstmeile hat etabliert. In Deutschland ist dieses Konzept als Fitnesspfad oder Trimm-Dich-Pfad bekannt und in der Schweiz ist die Bezeichnung Vitaparcours geläufig.

Welche Übungen kann ich auf einer Forstmeile ausführen?

Die Übungen auf einer Forstmeile sind darauf ausgelegt, Kraft, Beweglichkeit und Körperkontrolle zu verbessern. Sie können sowohl für den Muskelaufbau, zur Steigerung der Koordination, als auch für die Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems genutzt werden.

Keine der Übungen auf einer Forstmeile ist besonders schwer, so dass jeder diese Angebote nutzen und sich ein individuelles Trainingsprogramm gestalten kann. Abhängig von der persönlichen Fitness können einzelne Abschnitte dieser Fitnessparcours bei Bedarf auch problemlos weggelassen werden.

Bei der Gestaltung der Forstmeilen achten die Gemeinden vor allem darauf, dass sehr viele Trainingsmethoden möglich, diese aber nicht zu anstrengend sind, so dass jeder dort trainieren kann. Neben Geräten für einzelne Bewegungen gibt es auch Multisportgeräte, an denen mehrere Übungen gleichzeitig durchgeführt werden können.

Zu den möglichen Geräten, die Sie dort finden, gehören:

  • Recks
  • Holzpfeiler
  • Holzstangen
  • Kletterwände
  • Klimmzugstangen
  • Minizüge

Auf diesen lassen sich beispielsweise folgende Übungen durchführen:

  • diverse Dehnungsübungen
  • Balancierübungen
  • Bocksprünge
  • Auf- und Überschwünge
  • Klimmzüge
  • Liegestütze

Auch wenn Sie das erste Mal auf dem Trimm-Dich-Pfad unterwegs sind, können Sie nicht viel falsch machen. Bei jedem Trainingsgerät finden Sie durch entsprechende Beschilderung die notwendigen Anleitungen zu den einzelnen Übungen und Trainigsformen. Durch die Hinweise lassen sich die Geräte der einzelnen Übungsstationen leicht nutzen. Sie wollen genaue Informationen zu den Geräten, die Sie auf einer Forstmeile erwarten? Dann schauen Sie sich einmal unsere Trimm-Dich-Pfad Geräte an.

Für wen ist das Training auf der Forstmeile geeignet?

Das kostenlose Freizeitangebot an der frischen Luft richtet sich an jede Altersgruppe. Kinder sollten die Geräte allerdings nur unter Aufsicht von Erwachsenen nutzen. Entgegen der landläufigen Meinung ist die Forstmeile nicht nur für aktive Sportlerinnen und Sportler konzipiert, sondern auch für alle jene, die sich gern unter freiem Himmel inmitten gesunder Waldluft bewegen und etwas Gutes für ihren Körper und ihre Psyche tun möchten. Auch für Senioren und Menschen mit Handicap ist es kein Problem, sich hier sportlich zu betätigen.

Ambitionierte Sportler können die Wege zwischen den einzelnen Übungen mit kurzen Joggingpassagen verbinden. Doch auch Walking oder ein gemächlicher Gang eignen sich, um von Trainingsgerät zu Trainingsgerät zu gelangen. Egal ob 30 Minuten oder eine Stunde, auf der Forstmeile kommt es nicht auf Geschwindigkeit, sondern auf Gründlichkeit des Trainings an.

Die dort angebotenen Stationen sind vielseitig gestaltet und werden im Normalfall auf übersichtlichen Beschilderung und Informationstafeln ausführlich erläutert. Diese speziellen Schilder für Fitnessparks sind so gestaltet, dass auch untrainierte Neulinge innerhalb kürzester Zeit alle Übungen richtig und effektiv ausführen können. Kurzum, eine Forstmeile ist ein guter Ausgangspunkt für die eigene Fitness.

Einbindung von räumlichen Besonderheiten

Dadurch, dass sich eine Forstmeile immer draußen in der freien Natur befindet, können die topografischen Besonderheiten der jeweiligen Gegend eingebunden werden. So bringen viele Gegenden in Österreich große Höhenunterschiede mit sich, die es zu überwinden gilt. Auf diese Weise wird der Trainingseffekt nochmal gesteigert.